Elsfleth

Aktuelle Hinweise zur Corona-Pandemie

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise zur Corona-Pandemie. Die aktuellen Regelungen finden Sie im Downloadbereich auf der rechten Seite.
 
Der Umfang der einschränkenden Maßnahmen während der Corona-Pandemie hängt ab vom Inzidenzwert im jeweiligen Landkreis, den das Robert-Koch-Institut anhand der Neuinfektionen der letzten sieben Tage ermittelt.
 
Bei Inzidenzwerten über 100 gelten die Bundesregelungen, bei Inzidenzwerten darunter die Landesregelungen. Allerdings gibt es keine Automatik. Die Werte müssen für eine längere Zeit bestehen (drei bzw. fünf aufeinanderfolgende Tage). Ob und wann diese Voraussetzungen vorliegen, entscheidet der jeweilige Landkreis durch Allgemeinverfügung.
 
Auf Bundesebene wurde mit dem Vierten Bevölkerungsschutzgesetz das Infektionsschutzgesetz (IfSG) erweitert. Die §§ 28 b und 28c sehen bundesweit einheitliche Schutzmaßnahmen vor (sogenannte "Notbremse"). 
 
Auf Landesebene sind die Niedersächsische Quarantäne-Verordnung und die Niedersächsische Corona-Verordnung maßgebend. Beide Regelungen wurden mit Änderungsverordnung vom 08.05.2021 akutalisiert.
 
Nachdem der Inzidenzwert im Landkreis Wesermarsch an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Schwellenwert von 100 lag, konnte die Kreisverwaltung die Schutzmaßnahmen in Bezug auf Kindertageseinrichtungen, Kinderhorte, Großtagespflegestellen und Schulen sowie die Maßnahmen nach § 28 b Infektionsschutzgesetz (u.a. Ausgangssperre) aufheben. 
 
Zum 10.05.2021 gibt es in Niedersachsen landesweit Lockerungen. Kindergärten arbeiten wieder im eingeschränkten Regelbetrieb und in Schulen gibt es Präsenzunterricht im Wechselmodell mit Lerngruppen. 
 
Die Niedersächsische Landesregierung hat außerdem mit Pressemitteilung vom 10.05.2021 den Corona-Stufenplan 2.0 vorgestellt, der in Abhängigkeit vom Inzidenzwert Ende Mai 2021 weitere Lockerungen vorsieht.
 
Alle übrigen örtlichen Regelungen bleiben bestehen. So gelten im Landkreis Wesermarsch weiterhin die durch Allgemeinverfügungen angeordnete Mundschutzpflicht für bestimmte Örtlichkeiten und Quarantänepflicht beim Nachweis des Coronavirus SARS-CoV2. 
 
Für die Stadt Elsfleth gilt: 

Im Rathaus und in der Nebenstelle Heye-Stiftung gibt es weiterhin keinen durchgehenden Publikumsverkehr. Nach Möglichkeit sollten Anliegen telefonisch oder per E-Mail geklärt werden. Besucherinnen und Besucher, die eine persönliche Beratung benötigen, müssen vorher einen Termin vereinbaren. Zum Termin müssen sie eine Mund-Nase-Bedeckung mitbringen, die üblicherweise auch beim Einkauf oder im öffentlichen Nahverkehr genutzt wird. Ohne entsprechende Bedeckung wird kein Einlass gewährt! 

Die Touristik-Information ist geschlossen, eine Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail ist möglich. Die Bücherei ist ab Donnerstag, den 11.03.2021 wieder geöffnet. Corona-bedingt werden Besucherinnen und Besucher nur einzeln eingelassen; entweder Angehörige eines Haushalts oder eine Einzelperson. Ein Mund-Nasenschutz (FFP2 Maske) ist erforderlich.
 
Die städtischen Sporthallen und die Stadthalle bleiben für den Vereinssport gesperrt. Auf den Sportplätzen ist nach Maßgabe der Corona-Verordnung Sport im Freien möglich. Das Wurpland Bad ist ebenfalls geschlossen. Nähere Informationen finden Sie unter dem Punkt: Öffentliche Einrichtungen - Wurpland Bad Elsfleth.
 
Bitte bleiben Sie gesund! 
 
Ihre Bürgermeisterin Brigitte Fuchs