Elsfleth

Jade Hochschule - Fachbereich Seefahrt und Logistik

Der Fachbereich Seefahrt und Logistik der Jade Hochschule in Elsfleth

Historische Wurzel ist die Ausbildung von Schiffsoffizieren für die internationale Seeschifffahrt. 1832 als Großherzogliche Navigationsschule gegründet, wurde im Laufe ihrer Geschichte die Elsflether Seefahrtschule im Jahre 2009 ein Fachbereich der Jade-Hochschule (Fachhochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth).

In dieser mit Abstand größten maritimen Hochschuleinrichtung der Bundesrepublik Deutschland werden nach wie vor Nachwuchsführungskräfte für die Bordtätigkeit (Wachoffiziere im Studiengang „Nautik“) sowie für maritim-logistische Dienstleistungen in der internationalen Transportwirtschaft (Studiengänge „Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft (SHW)“ sowie „Internationales Logistikmanagement  in Bachelorstudiengängen ausgebildet. Mit der Einführung des Masterstudiengangs „Maritime Management“ hat sich der Fachbereich Seefahrt in den letzten Jahren  zu einer modernen maritimen Ausbildungsstätte weiter entwickelt, der alle Bereiche abdeckt.

Um eine praxisnahe Ausbildung am Fachbereich zu gewährleisten, wurde am Standort Elsfleth im Jahre 2001 der Schiffsführungssimulator des Landes Niedersachsen in Betrieb genommen. Die zentralen Einrichtungen des Gerätes sind 5 komplett ausgestattete Schiffsbrücken.

Seit 2008 ist in Elsfleth auf dem früheren Betriebsgelände einer Spirituosenfabrik direkt am Ufer der Hunte der Maritime Campus lokalisiert, der in seiner Art deutschlandweit einmalig ist. Er wurde zukunftsorientiert nach modernen internationalen Vorbildern konzipiert und umfasst heute vier Gebäude und einer studentischen Wohnanlage mit einem gesamten Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro. Die städtebaulich interessante Anordnung der verschiedenen Gebäude entspricht dem Campus–Konzept, das intendiert, gemeinsames Arbeiten und Leben der verschiedenen beteiligten Gruppen zu fördern. In diesem Zusammenhang ist besonders die zentrale Freiflächengestaltung und die Mensa als gemeinsame Verpflegungseinrichtung zu erwähnen. Neben den Gebäuden des „Elsflether Zentrums für Maritime Forschung“, des „Maritimen Kompetenzzentrums“ und des „Maritimes Trainingszentrum Wesermarsch“ beherbergt der Maritime Campus den Erweiterungsbau des Fachbereichs Seefahrt. Dieser Bau umfasst zwei neue Hörsäle und die Mensa, sowie die mit modernsten Medien ausgestatte Bibliothek und Büros für Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeiter. Aus mehr als 2.000 eingereichten Bewerbungen wurde der „Maritime Campus Elsfleth“ im Jahr 2009 als Botschafter für das Land der Ideen ausgewählt. „Mit Kreativität, Know-how und Leidenschaft bilden die ‚Ausgewählten Orte 2009’ das ideenreiche Rückgrat, das Deutschland zum Land der Ideen macht. Anlässlich der Preisverleihung betonte Ralf Bedranowsky von der Deutschen Bank: „Das integrierte Konzept von Wirtschaft, Wissenschaft und Nachwuchsförderung für die maritime Wirtschaft hat Vorbildcharakter in Deutschland.

Die Hochschulbibliothek des Fachbereichs Seefahrt und Logistik, befindet sich im ersten Stock in großzügigen Räumlichkeiten, die im August 2009 bezogen wurden. Während der Vorlesungszeit ist die Bibliothek montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 20 Uhr, donnerstags und freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet. In der vorlesungsfreien Zeit sind die Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr. Der Bestand der Bibliothek umfasst über 20.000 Bände zum Thema Seefahrt, Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft und Transportmanagement, die z.T. ausleihbar sind bzw. in der Präsenzbibliothek während der Öffnungszeiten eingesehen werden können. Außerdem werden für die aktuellen Informationen ca. 70 Zeitschriften und Tageszeitungen innerhalb der Bibliothek laufend gehalten. Die Bestände der drei Bibliotheken der Jade Hochschule sind in Online-Katalogen nachgewiesen. Dort sind alle in den Bibliotheken vorhandenen Bücher, Zeitschriften, Loseblattwerke und Abschlussarbeiten mit Hilfe verschiedener Suchkreterien (Personennamen, Titelstickwörter, ISBN usw.) recherchierbar. Außerdem sind 150 Datenbanken, mehr als 30.000 elektronische Zeitschriften und Zeitungen und über 20.000 E-Books sowohl in der Bibliothek als auch im Hochschulnetz zugänglich.

Der Fachbereich Seefahrt in Elsfleth weist alle Labore und ähnliche Einrichtungen auf, die für eine moderne Hochschuleinrichtung in den angebotenen Studiengängen notwendig sind. Dies gilt sowohl für den Studiengang „Nautik“ (Chemie- und Physiklabore, Computional Sciences, Manö­verbecken, Maschinenlabor, Planetarium, maritimer Telekommunikationssimulator, Liquid Cargo Handling Simulator) als auch für die Studiengänge „SHW“ und „ITM“ (Unternehmenssimu­lationen, SAP). Für den Studiengang Maritime Management kann, je nach Profilbildung der Studierenden, auf das gesamte Angebot zurückgegriffen werden.

Am Standort Elsfleth werden vielfältige Forschungsprogramme sowohl unter Nutzung der Simulatoren (Schiffsführungssimulator, Liquid-Cargo-Handling-Simulator) im nautisch-technischen als auch im maritim-ökonomischen Bereich durchgeführt. Es sind fünf Hauptfelder der angewandten Forschung definiert worden

  • Schiffbau und maritime Systemtechnik (Schiffsdynamik, Schiffsantrieb,
       Messtechnik etc.)
  • Maritime Aus- und Weiterbildung (Weiterbildung nach
        IMO-Vorschriften, Safety and Security)
  • Maritime IuK Technologie (Angewandte Informatik, Elektronische
        Schiffsportale, Elektronische Ladungsinformationen,
        Informationssysteme etc.
  • Maritime Infrastruktur- und Entwicklung (Hafenmanagement,
        Ladungstechnik)
  • Maritimer Umweltschutz / Meeres- und Klimaforschung

Für den Bereich der angewandten Forschung sei beispielhaft das dem Fachbereich Seefahrt angegliederte Institut für maritime Studien [IMS] genannt, dass sich mit der praxisorientierten Lehre, Forschung, Entwicklung und Weiterbildung in den Fachgebieten Maritime Verkehrswirtschaft und Nautische Technik wie z.B.:

  • Squat: Wesentliche Determinante für die Kielfreiheit von Seeschiffen
        bei Fahrten in flachem Wasser. Mit Methoden der numerischen
        Hydrodynamik (CFD, Computational Fluid Dynamics) wird am IMS
        in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Physik der Carl von
        Ossietzky Universität Oldenburg ein Verfahren entwickelt, das die
        Genauigkeit der Squatprognose erheblich verbessert.
  • Weiterbildung und Training zur beruflichen Fortbildung im Bereich
        der Seefahrt. Eines der wichtigsten Projekte der angewandten
        maritimen Forschung stellt der Forschungsschwerpunkt
        „Schiffsdynamik“ dar

befasst.

Der Fachbereich bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für zukünftig international tätige Arbeitskräfte an Land und an Bord von Seeschiffen. Die vielen Kontakte zu ausländischen Hochschulen in Europa, Amerika, Asien und Australien, die der Fachbereich pflegt, ermöglichen einen internationalen Wissensaustausch und geben den Studierenden die Chance, im Ausland Erfahrungen zu sammeln.

Die überschaubare Gemeinschaft innerhalb des Ortes, wie auch am Fachbereich, fördert den Zusammenhalt und die Teamfähigkeit. Durch die relativ geringe Anzahl von derzeit rund 700 Studierenden sind Vorlesungen in kleinen Gruppen von durchschnittlich 25-30 Teilnehmern im Hauptstudium möglich. Daraus resultiert ein sehr aktiver Kontakt zwischen Dozenten und Studierenden. Die qualifizierten und engagierten Dozenten kommen überwiegend aus den Fachgebieten der Nautik , Seeverkehrs-, Hafen- und Transportwirtschaft. Die Integration der Wirtschaftstudiengänge innerhalb des Fachbereichs Seefahrt stellt eine vorteilhafte Kombination dar, weil hierdurch ein reger Austausch von Informationen zwischen zukünftigem See- und Landpersonal ermöglicht wird, der zum besseren Verständnis der spezifischen Arbeitsfelder beiträgt. Die Modularisierung der Lehrangebote des Fachbereichs Seefahrt bietet fortschrittliche strukturelle Voraussetzungen, die inhaltlichen Zusammenhänge komplexer wissenschaftlicher Sachverhalte zu verstehen.