Elsfleth

Lückenbebauung Moorriem

Lückenbebauung 1

Innenbereichssatzung

Die Stadt Elsfleth hat in Moorriem zahlreiche Innenbereichssatzungen erlassen. Somit ist auf bestimmten Grundstücken entlang der Landesstraße 864 und 865 und teilweise an Gemeindestraßen eine Bebauung möglich.

Auskünfte zu diesen Klarstellungs –und Entwicklungssatzungen erteilt der Fachdienst 4. Fragen zu Eigentumsverhältnisse werden von der Stadt Elsfleth grundsätzlich nicht beantwortet.

Vor einem Gespräch sollte vom Fragesteller eine konkrete Fläche bekannt sein.

Eine erste Orientierung bietet der Flächennutzungsplan, der auf dieser Homepage eingestellt ist. Die mit der Farbe Orange gehaltenen Bereiche befinden sich in der Regel im Geltungsbereich einer Innenbereichssatzung. Ob auf einer Fläche tatsächlich innerhalb einer überbaubaren Fläche gebaut werden darf, kann aufgrund der Komplexität nur im Einzelfall geklärt werden. Hierzu dient auch das Instrument der Bauvoranfrage.

In diesem Zusammenhang wird auf die einzuhaltende Gestaltungssatzung Moorriem verwiesen. Diese örtliche Bauvorschrift ist auf dieser Homepage eingestellt.

Lückenbebauung 2

Für die Zulässigkeit von Bauvorhaben ist die Lage des Baugrundstücks von besonderer Bedeutung. Innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile (Innenbereich) darf grundsätzlich gebaut werden, der Außenbereich ist dagegen von Bebauung möglichst freizuhalten. Die Abgrenzung der im Zusammenhang bebauten Ortsteile vom unbebauten Außenbereich ergibt sich aus der tatsächlichen örtlichen Situation. Da diese in der Praxis oftmals strittig ist, ermächtigt § 34 Abs. 4 BauGB die Gemeinden, die Grenzen des Innenbereichs in einer Satzung festzusetzen.

Mit den städtebaulichen Satzungen nach § 34 Abs. 4 Nr. 1 bis 3 BauGB (Innenbereichssatzungen) besitzen die Gemeinden ergänzend zu der Bebauungsplanung die Möglichkeit, den unbeplanten Innenbereich verbindlich vom Außenbereich abzugrenzen und dadurch die planungsrechtliche Zulässigkeit von Vorhaben steuernd zu gestalten.